Wenn es hoch hergeht …

Absätze sind ein echter Hingucker. Aber im Alltag greifen wir dann doch öfter zu flachen Schuhen. Häufig ist es die Vorstellung davon, den ganzen Tag in High Heels herumzulaufen und abends mit schmerzenden, pochenden Füssen heimzukommen. Damit Ihnen das nicht mehr passiert, sollten Sie einige Dinge beachten. Nur so bleiben Ihre Füsse gesund und schön. Wir haben die besten Tipps vom Shopping bis zum Tragen und einige clevere Ideen für Manolo-Liebhaberinnen.

Schmerzfrei High Heels tragen: So geht’s!

 

Kaufen Sie Ihre High Heels eine halbe Nummer zu gross. Füsse schwellen im Laufe des Tages an, daher sollte vorne ein bisschen Platz im Schuh sein. Ein weiterer guter Tipp: Kaufen Sie Schuhe am besten nachmittags. So können Sie sich sicher sein, dass Schuhe mit Absatz auch passen.
Besonders am Anfang, aber auch vor längeren Tagen oder Nächten in Schuhen mit Absätzen sollten Sie Zehen, Fersen und andere reibungsgefährdete Stellen mit einem Druckpolster schützen. Grundsätzlich gilt: Greifen Sie auch präventiv zu Blasenpflastern, damit sich Blasen erst gar nicht bilden.

Tipps für ein schmerzfreies High Heels tragen
Kaufen Sie Absatzschuhe immer eine halbe Nummer zu gross

High Heels tragen für Anfänger: gewusst wie.

Wackelige Schritte wirken nicht gerade elegant, und sie können zu Knöchelverletzungen führen. Wenn Sie Absätze tragen, dann liegt viel Gewicht auf Ihren Fussballen. Dabei sind eine andere Art zu gehen und andere Bewegungen gefragt als bei flachen Schuhen. Wir setzen beim Tragen von Sneakers meistens die Füsse nebeneinander, wohingegen wir beim High Heels Tragen die Füsse voreinander setzen. Trainieren Sie das Gehen vor dem Spiegel! Achten Sie ausserdem auf die Fersen- und Ballen-Zehen-Bewegung: Ferse und Fussballen sollten gleichzeitig auf dem Boden aufgesetzt werden.
High Heels Tragen für Anfänger
Tipps & Tricks für das High Heels Tragen
Passen Sie Ihren Gang beim High Heels tragen an: Mit hohen Absätzen machen Sie grössere Schritte als sonst. Achten Sie auf eine aufrechte Haltung und lehnen Sie sich tendenziell ein kleines bisschen nach hinten – dies kann Rückenschmerzen vorbeugen. Zudem sollten Sie darauf achten, ob Ihre Knie nachwippen. Das kann langfristig zu schmerzenden Knien und Beinen führen. Stattdessen sollte das Standbein durchgedrückt und fest sein! Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Körperspannung essenziell für ein sicheres Auftreten ist. Versuchen Sie Ihre Körpermitte durch sportliche Aktivitäten wie etwa Yoga oder Pilates zu stärken. So bekommen Sie eine bessere Balance und sehen dabei gleich eleganter aus. 

High Heels regelmässig wechseln

Wechseln Sie Ihre High Heels regelmässig. Tragen Sie nicht ständig das gleiche Paar. Denn wie bei vielen anderen Dingen im Leben ist die Abwechslung hier besonders wichtig. Egal, ob hohe oder flache Schuhe – das Tragen von Schuhen belastet die Füsse, Knie und Hüfte einseitig. Vermeiden Sie ausserdem Schuhe, die an bestimmten Stellen des Fusses drücken, da sich sonst Hühneraugen bilden können. Diese entstehen bei vermehrtem, langanhaltendem Druck. Wenn sich also auf einem Zeh bereits ein Hühnerauge entwickelt hat, nutzen Sie die clevere Lösung von Hansaplast. Das Hansaplast Hühneraugen-Pflaster bekämpft das Hühnerauge und verhindert weiteren Druckschmerz.
Abwechslung tut den Füssen gut
Die Abwechslung bringt‘s!

High Heels Trainingsübungen

Seien Sie sich als High Heel Fan der Risiken bewusst. Wählen Sie keine übermässig hohen Schuhe, so vermeiden Sie orthopädische Schäden. Schon ein paar Zentimeter machen viel aus. Ein 5 cm hoher Absatz zum Beispiel verursacht weniger Probleme als ein Absatz von 8 cm Höhe.
Greifen Sie bei Pumps hin und wieder zur zehenfreien Variante (sogenannte "Peep Toes") oder zu offenen und leichten Sandaletten. Diese engen Ihre Füsse nicht ganz so ein und machen dabei aber gleichzeitig optisch etwas her. Versuchen Sie Ihre High Heels ab und zu mal durch bequemere Schuhe zu ersetzen. Auf dem Weg zum Arbeitsplatz, zum Date oder zur Veranstaltung zum Beispiel. Vor Ort wechseln Sie einfach schnell die Schuhe, als wäre nichts gewesen! Auch auf dem Heimweg werden Sie sich sicher wieder über flache Sohlen freuen. Vergessen Sie nicht: Wenn die Füsse weh tun, tut eigentlich alles weh!
Peep-Toes oder Sandaletten für luftigen Tragekomfort
Sandaletten für luftigen Tragekomfort

Hoch hinaus, ohne Schmerzen

Auf Absätze verzichten ist ein No-Go für Sie? Dann haben Ihnen unsere Tipps und Tricks für das High Heels Tragen ohne Schmerzen hoffentlich weitergeholfen und können ab sofort auch Ihren Alltag darin bestreiten. These high heels are made for walking! 

 

Weitere Informationen zu Hansaplast-Produkten erhalten Sie bei der Hansaplast-Hotline 00800/4940 1911 ( gratis), oder Sie nutzen unser Kontaktformular. Lesen Sie sorgfältig die Anweisungen auf den Produktverpackungen.

Seitenanfang