Absätze sind ein echter Hingucker. Im Alltag greifen wir dann allerdings doch öfter zu flachen Schuhen. Häufig ist es die Vorstellung davon, den ganzen Tag in High Heels herumzulaufen und abends mit schmerzenden, pochenden Füssen heimzukommen. Damit Ihnen das nicht mehr passiert, sollten Sie einige Dinge beachten. Nur so bleiben Ihre Füsse gesund und schön. Wir haben die besten Tipps vom Shopping bis zum Tragen und einige clevere Ideen für Manolo-Liebhaberinnen für Sie gesammelt!

Auf High Heels laufen ohne Schmerzen

Kaufen Sie Ihre High Heels eine halbe Nummer zu gross. Füsse schwellen im Laufe des Tages an, daher sollte vorne ein bisschen Platz im Schuh sein. Ein weiterer guter Tipp: Kaufen Sie Schuhe am besten nachmittags. So können Sie sich sicher sein, dass Schuhe mit Absatz auch passen. Besonders am Anfang, aber auch vor längeren Tagen oder Nächten in Schuhen mit Absätzen sollten Sie Zehen, Fersen und andere reibungsgefährdete Stellen mit einem Druckpolster schützen.
Highheels kaufen
Tragen Sie Heels eine halbe Nummer zu gross.
Grundsätzlich gilt: Greifen Sie auch präventiv zu Blasenpflastern, damit sich Blasen erst gar nicht bilden.
Seitenanfang

High Heels Tipps für Anfängerinnen

Wackelige Schritte wirken nicht gerade elegant, und sie können zu Knöchelverletzungen führen. Wenn Sie Absätze tragen, liegt viel Gewicht auf Ihren Fussballen. Dabei sind eine andere Art zu gehen und andere Bewegungen gefragt als bei flachen Schuhen. Wir setzen beim Tragen von Sneakers meistens die Füsse nebeneinander, wohingegen wir beim High Heels Tragen die Füsse voreinander setzen.
Anfängerin geht mit High Heels Tipps
Anfänger-Tipps für das Tragen von High Heels.
Trainieren Sie das Gehen vor dem Spiegel! Achten Sie ausserdem auf die Fersen- und Ballen-Zehen-Bewegung: Ferse und Fussballen sollten gleichzeitig auf dem Boden aufgesetzt werden.
Seitenanfang

Weitere Tipps um High Heels zu tragen

Passen Sie Ihren Gang beim Tragen von High Heels an: Mit hohen Absätzen machen Sie grössere Schritte als sonst. Achten Sie auf eine aufrechte Haltung und lehnen Sie sich tendenziell ein kleines bisschen nach hinten – dies kann Rückenschmerzen vorbeugen. Zudem sollten Sie darauf achten, dass Ihre Knie nicht nachwippen. Das kann langfristig zu schmerzenden Knien und Beinen führen. Stattdessen sollte das Standbein durchgedrückt und fest sein! Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Körperspannung essenziell für ein sicheres Auftreten ist.
Frau macht Yoga als Vorbereitung Tipp für High Heels
Trainieren Sie Ihre Körperspannung.
Versuchen Sie Ihre Körpermitte durch sportliche Aktivitäten wie etwa Yoga oder Pilates zu stärken. So bekommen Sie eine bessere Balance und sehen dabei gleich eleganter aus.

High Heels regelmässig wechseln

Wechseln Sie Ihre High Heels regelmässig. Tragen Sie nicht ständig das gleiche Paar. Denn wie bei vielen anderen Dingen im Leben ist die Abwechslung hier besonders wichtig. Egal, ob hohe oder flache Schuhe – das Tragen von Schuhen belastet die Füsse, Knie und Hüfte einseitig. Vermeiden Sie ausserdem Schuhe, die an bestimmten Stellen des Fusses drücken, da sich sonst Hühneraugen bilden können. Diese entstehen bei vermehrtem, langanhaltenden Druck.
High Heels Tipps wechseln
Wenn sich also auf einem Zeh bereits ein Hühnerauge entwickelt hat, nutzen Sie die clevere Lösung von Hansaplast. Das Hansaplast Hühneraugen-Pflaster bekämpft das Hühnerauge und verhindert weiteren Druckschmerz.

High Heels Trainingsübungen

Seien Sie sich als High Heel Fan der Risiken bewusst. Wählen Sie keine übermässig hohen Schuhe, so vermeiden Sie orthopädische Schäden. Schon ein paar Zentimeter machen viel aus. Ein 5 cm hoher Absatz zum Beispiel verursacht weniger Probleme als ein Absatz von 8 cm Höhe.
Greifen Sie bei Pumps hin und wieder zur zehenfreien Variante (sogenannte "Peep Toes") oder zu offenen und leichten Sandaletten. Diese engen Ihre Füsse nicht ganz so ein und machen dabei aber gleichzeitig optisch etwas her.
 
High Heels Tipp Sandaletten

Versuchen Sie, Ihre High Heels ab und zu mal durch bequemere Schuhe zu ersetzen. Auf dem Weg zum Arbeitsplatz, zum Date, oder zur Veranstaltung zum Beispiel. Vor Ort wechseln Sie einfach schnell die Schuhe, als wäre nichts gewesen! Auch auf dem Heimweg werden Sie sich sicher wieder über flache Sohlen freuen. Vergessen Sie nicht: Wenn die Füsse weh tun, tut eigentlich alles weh!

 

Trainingsübungen erleichtern Ihnen das Gehen mit Absätzen. Stellen Sie sich dafür einfach auf die Zehenspitzen. Halten Sie diese Position für drei Sekunden und senken Sie dann die Fersen ab. Wiederholen Sie die Übung ein paar Mal, Ihre Füsse werden es Ihnen danken.

Seitenanfang

Soll man High Heels den ganzen Tag tragen?

High Heels machen lange Beine, doch welche Auswirkung haben sie auf unsere Gesundheit? Auf Dauer belasten hohe Schuhe den Mittelfussknochen. Dabei sind Ermüdungserscheinungen oft die Folge. Zudem besteht die Gefahr, dass Sie umknicken und ihr Knöchel verstaucht oder überdehnt wird. Langfristig führt das Tragen von High Heels zu einer Deformation der Zehen aufgrund der Stellung der Füsse. Geben Sie daher bequemem Schuhwerk den Vortritt!
Alltag mit High Heels Tipps
High Heels belasten Ihre Gelenke.

Tipps falls Sie dennoch den ganzen Tag High Heels tragen

  1. Fester Halt: Achten Sie bei High Heels darauf, dass die Schuhe einen festen Halt bieten. Ein breiter Lederriemen verhindert lästiges Rutschen und die Entstehung von Blasen.
  2. Pause für Ihre Füsse: Sie sitzen den ganzen Tag im Büro? Dann gönnen Sie Ihren Füssen eine Pause und ziehen sie die High-Heels ab und zu aus.
  3. Schuhe wechseln: Tauschen Sie Ihre High Heels im Laufe des Tages aus. Durch die neue Absatzhöhe entspannen sich die Füsse etwas.
  4. Nägel kürzen: Achten Sie darauf, dass Ihre Fussnägel kurz und rund sind. Somit stossen sie beim Gehen nicht an die Fussspitze und verhindern Schmerzen.
Seitenanfang

Umknicken in High Heels vermeiden

Sorgen Sie für mehr Stabilität! Fixieren Sie hierfür vom grossen Zeh aus betrachtet den dritten und vierten Zeh mit medizinischem Tape. Es sorgt für sicheres Stehen und reduziert das Verkrampfen der Fussmuskulatur. Ein durchtrainiertes Fussgelenk ist das A und O. Kräftigen Sie es, indem Sie Zuhause regelmässig barfuss auf Zehenspitzen laufen. Wählen Sie Schuhe mit stärkerem Absatz. Ist dieser etwas stabiler geformt, können Sie das Gewicht natürlicher über den ganzen Fuss verteilen.
Umknicken mit High Heels vermeiden
Tragen Sie stabile High Heels!
Seitenanfang